Eisenbahngleise

ÜBERTRITT IN DEN ZYKLUS 3

Jedes Kind ist eine eigene Persönlichkeit und entwickelt sich in seinem Temp weiter. Nicht jedes Kind hat die gleichen Fähigkeiten und erreicht die selben fachlichen und überfachlichen Kompetenzen. «Ziel des Übertrittsverfahrens ist es, Schülerinnen und Schüler entsprechend ihren Fähigkeiten und ihrer mutmasslichen Entwicklung demjenigen Schultyp und gegebenenfalls denjenigen Niveaufächern der Sekundarstufe I zuzuweisen, in denen sie am besten gefördert werden.» (Art. 33 DVBS)

Informationen zum Übertrittsverfahren finden Sie auf dem Infoblatt, auf dem Merkblatt zur Kontrollprüfung oder auf der Website der  Bildungs- und Kulturdirektion. Bei Fragen wenden Sie sich an die Lehrpersonen oder die Schulleitung.

Zooming auf Tablet

Medienkompetenz

Medienbildung hin zur Medienkompetenz gehört in unserer digitalen Informationsgesellschaft dazu wie das Lesen-, Schreiben- und Rechnen-Lernen.

Unsere Schülerinnen und Schüler wachsen mit verschiedensten digitalen Medien auf. Die digitale Welt birgt aber auch viele Gefahren. 

Der Bereich Medien und Informatik ist im Lehrplan 21 verankert. Durch die gute ICT-Infrastruktur lernen unsere Schülerinnen und Schüler einen kompetenten Umgang mit den digitalen Medien. 

Dabei ist uns sowohl das Aufzeigen verschiedener Möglichkeiten als auch der Gefahren der digitalen Welt wichtig. 

Die digitalen Medien werden allerdings hauptsächlich in der Freizeit genutzt. Unsere Schüler und Schülerinnen brauchen Unterstützung und Leitplanken im Umgang mit den digitalen Medien. Wir bitten alle Eltern und Erziehungsberechtigten, ihre Verantwortung diesbezüglich wahrzunehmen. Hilfreiche Ratschläge dazu finden Sie auf der Website von Zischtig.ch. 

Alle Schülerinnen und Schüler haben eine eigene Schul-Mail-Adresse. In allen Klassen sind Laptops vorhanden. Tablets können in Klassensätzen für den Unterricht ausgeliehen werden. 

 

Handy-Regel: Handys sind während den Unterrichtszeiten (7:30 bis 11:55 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr) in den Schulgebäuden und auf dem Schulhausareal weder hör- noch sichtbar. Schülern und Schülerinnen, die sich vermehrt nicht an diese Regel halten, wird das Handy weggenommen und am Ende des Tages zurückgegeben. Für Handy-Diebstähle oder -Schäden übernimmt die Schule keine Haftung.